SG Griesingen - SKV Eningen/Achalm 2:2




Spielbericht Frauen 28.05.2017


Bei brütender Hitze konnte wir am Sonntag früh nur ein Remis erreichen, was aufgrund des Spielverlaufs und der Chancenverteilung deutlich zu wenig war. Von Beginn an waren wir tonangebend auf dem Platz, das Spiel lief überwiegend Richtung Tor des Gastes. Allerdings schafften wir es selten, daraus Kapital zu schlagen und zwingend vor den Kasten des Gegners zu kommen. Auch die Distanzschüsse, die wir immer wieder einstreuten, fanden ihr Ziel nicht, wenn es auch manchmal nur knapp daneben ging. Beinahe wäre das ins Auge gegangen, denn Torhüterin Jessy Gabel musste nach einer halben Stunde in einer brenzligen Situation 2 mal energisch retten, um uns vor einem Rückstand zu bewahren. Immer wieder spielten wir über die gegnerische Abwehr nach vorne, allerdings war unsere Offensivabteilung nicht durchschlagskräftig genug, und es dauerte bis zur 40. Minute, bis wir einen Treffer erzielen konnten. Der lange überfällige Torerfolg gelang Helen Götz, die ein 1:1-Situation mit der gegnerischen Torhüterin energisch durchzog und mit etwas Glück die Kugel nochmals auf den Fuss bekam und so einnetzen konnte. Mit dieser Führung ging es dann in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam der Gast etwas besser ins Spiel, die Partie war ausgeglichener. Und es kam dann auch bald zum Ausgleich, nach mehreren verlorenen Zweikämpfen in der Mitte kam der Ball zur gegnerischen Stürmerin, die sich nicht zweimal bitte lies und locker traf. Allerdings hielten wir dagegen und konnten bereits in der 62. Minute erneut in Führung gehen. Nach einem sehenswerten Angriff über mehrere Station verwertete Chantal Czioska eine präzise Rückgabe von Lena Leicht und setzte die Kugel aus 18 Metern unter die Latte, Marke unhaltbar. Doch der Gast von der Achalm setzte erneut nach und ein verunglückter Press-Schlag weit vor dem eigenen Sechzehner wurde bereits 3 Minuten später zur Bogenlampe ins eigene Tor. In den nächsten Minuten war das Spiel offen, beide mühten sich um gelungene Offensivaktionen, allerdings glückte es selten, effektiv vor das Tor zu kommen. Und wenn wir erfolgsversprechend nach vorne spielten, war meist der letzte Pass zu ungenau und die Gefahr vorbei. Doch auch in der Defensive musste sich unsere Torfrau nochmals auszeichnen und konnte gerade noch retten. In den letzten 10 Minuten zeigte sich der Gast dann aber zufrieden mit dem Punkt, der auch für die Eninger den sicheren Nichtabstieg bedeutete, und verstärkte die Abwehr, nach vorne ging nicht mehr viel. Aber auch wir schafften es nicht mehr, für Gefahr zu sorgen, die Hitze tat ihr übriges. In der Nachspielzeit bot sich dann doch nochmal die Gelegenheit zum Siegtreffer, aber der gut geschlagene Freistoß von Ily Korth wurde vor dem Tor abgefälscht und fand sein Ziel leider nicht.