TSV Ofterdingen – SG Griesingen 2:1




Spielbericht Frauen 24.09.2017


Beim TSV Ofterdingen sind wir am Sonntag super in die Partie gekommen. Von Anfang an machten wir ordentlich Druck auf den Gastgeber, spielten sauber und ruhig aus der Defensive heraus und schafften es immer wieder, verlorene Bälle durch schnelles Gegenpressing wieder zurück zu holen. So konnten wir auch die sonst bekannten Tempogegenstöße des TSV unterbinden und den Gegner von unserem Kasten fern halten. Einziges Manko war wieder mal die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive und die mangelhafte Chancenverwertung, wenn wir mal durchgekommen waren. So konnten wir das Spiel bis zur 30. Minute dominieren, ohne aber Zählbares zu erreichen. Dann lies die Konzentration etwas nach und der Gegner konnten sich etwas befreien, mit dem ersten Torschuss gingen sie dann auch in Führung, unhaltbar senkte sich der Ball direkt am Pfosten in unseren Kasten. Nach der Pause konnten wir zunächst unsere Überlegenheit weiter durchziehen, der Gastgeber zog sich weit zurück und wir konnten die Freiräume zu guten Ballstaffetten nutzen. Schließlich gelang es Nina Glöckler in der 58.Minute, den längst überfälligen Ausgleich zu erzielen, nach schönem Zuspiel setzte sie sich durch und schob den Ball an der Torhüterin vorbei ins Netz. Allerdings währte diese Führung nur 15 Minuten, nach einer Ecke konnten wir nicht klären und die gegnerische Stürmerin lupfte den Ball gekonnt in unser Tor, wir waren erneut im Hintertreffen. Nun wurde langsam die Zeit knapp, wir spielten etwas hektischer und unsortierter, und der Gastgeber konnte jetzt immer wieder schnell kontern. Zum Schluss hatten wir dann noch 2 mal Glück, dass wir nicht deutlicher in Rückstand gerieten, da wir aufmachten, um erneut auszugleichen, was aber leider nicht mehr gelang. Niedergeschlagen mussten wir feststellen, dass ein gutes Spiel mit viel Ballbesitz nicht reicht, wenn man keine Tore erzielt.