SG Griesingen - SG Altheim 1:2




Spielbericht Frauen 21.10.2017


Am Samstag abend mussten wir vor großer Kulisse eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Gegen den Tabellenführer aus Altheim wollten wir, ähnlich wie in der Vorwoche, aus einer starken Defensive mit schnellen Tempogegenstößen Punkte einheimsen. Zunächst ging der Plan gut auf, wir waren von Anfang an hoch konzentriert und verteidigten intensiv. Bereits nach 10 Minuten ergab sich dann mit unserer ersten nennenswerten Offensivaktion eine sehr gute Möglichkeit, um in Führung zu gehen, aber Jana Niemitz konnte nicht erfolgreich abschließen. Der Gast konnte jedoch sein Kombinationsspiel noch nicht in gewohnter Weise aufziehen, da wir immer wieder gut störten, vor allem die gegnerische Abwehrreihe wurde von uns immer wieder gut attackiert. Gefährlich wurde es für uns immer dann, wenn die SGA über ihre linke Seite schnell nach vorne kam und uns dort mit ihren schnelle Stürmerinnen überlaufen konnte. Aber auch wir kamen immer wieder in aussichtsreiche Position, konnten aber nichts zählbares daraus ergattern. Deshalb musste eine Standardsituation herhalten, um in der 35. Minute die Führung erzielen zu können. Nach einem gut gezogenen Eckball von Melanie Knapp setzte sich Sabrina Ströbele am 5-Meter-Raum durch und köpfte aus kurzer Entfernung die Kugel in die Maschen. Bis zur Pause war dann oberste Maxime, das Ergebnis zu halten, was dank vereinten Kräften auch gut gelang. Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich dann das erwartete Bild, die Gäste verstärkten ihre Bemühungen und wir hatten alle Hände voll zu tun, unseren Kasten sauber zu halten. Hin und wieder konnten wir aber auch Nadelstiche setzen, eine dicke Möglichkeit, die Führung auszubauen, hatte Helen Götz, aber die gegnerische Torhüterin war auf dem Posten. Mit zunehmender Dauer hatten wir aber vermehrt Probleme, Offensivaktionen zu generieren, dies war dann auch Ursache für weiteren Druck auf unser Tor. Und es kam wie es kommen musste, irgendwann reichte dann eine Unachtsamkeit in der Abwehr, die gegnerische Stürmerin war zur Stelle und schob die Kugel ins Tor. Aber das war noch nicht alles, nur 4 Minuten später konnten wir wiederholt eine Ecke nicht sauber klären, wir liessen mehrere Versuche zum Abschluss zu, und einer davon schlug dann zur Führung der Gäste ein. Nun lag es an uns, in den verbleibenden 10 Minuten noch mal in die Offensive zu kommen, aber dies gelang uns nur noch sporadisch. Ein Möglichkeit bot sich uns noch zum Ausgleich, aber auch diese wurde vergeben, somit blieb es bei der knappen und unglücklichen Niederlage.