SpVgg Pflummern/Friedingen - SG Griesingen 0:2



Torschützen:

0:1 P. Gobs (42. Min.)
0:2 P. Gobs (56. Min.)

Spielbericht Kreisliga A 15.10.2017


Nach der schmerzhaften Derbyniederlage in der Vorwoche erwarteten nicht nur die Zuschauer eine Trotzreaktion der SGG. Auch Trainer Marco Münch suchte im Training unter der Woche die Gespräche mit den Spielern und stellte sein Team, auch verletzungsbedingt, auf ein paar Positionen um. Wie erwartet waren die Pflummerner ein unangenehmer Gegner, welcher keine Zweikämpfe scheute und in der Offensive immer wieder gefährlich war. Doch entweder war der gut aufgelegte SG-Keeper Tobi Herre zur Stelle, oder konnte die Abwehr die Situationen bereinigen. In vorderster Front war es immer wieder Peter Gobs der für Unruhe sorgte und zusammen mit Simon Grimm den Sturm bildete. Die Partie war von beiden Seiten aus von zahlreichen kleinen Fouls und Nickligkeiten geprägt, sodass kaum Spielfluss zusammen kam. Somit musste kurz vor der Pause ein langer Ball herhalten, den Peter Gobs gekonnt aufnahm und mit voller Wucht unter die Latte drosch (42. Minute). Nach der Pause erhöhte Pflummern/Friedingen die Intensität, es mehrten sich allerdings auch die Fouls und das Spiel wurde ruppiger. Die SGG sah sich in der Defensive einige Male den gegnerischen Angriffen ausgesetzt, überstand diese Phase jedoch schadlos. Und genau in dieser Phase schlug erneut Peter Gobs zu. Nach einer butterweichen Flanke von Selman Qaja köpfte Gobs bereits zu seinem neunten Saisontor ein (56. Minute). Mit der 2:0 Führung im Rücken konnten die Griesinger das Spiel wieder etwas beruhigen und versuchten, mit schnell vorgetragenen Angriffen die Entscheidung herbei zu führen. Ein dritter Treffer sollte jedoch nicht mehr gelingen. Da auch Pflummern/Friedingen zu keiner nennenswerten Torchance mehr kam endete das Spiel mit einem verdienten 2:0 Sieg für die SG Griesingen.

In einem torreichen Spiel konnte die Reserve den Gegner mit 7:4 bezwingen. Die Tore für die SGG erzielten Michi Pfänder mit einem Doppelpack, Christian Grab, Swen Spangenmacher, Dani Mast, Bernd Schuster und Julian Geyer, Mit einer besseren Chancenauswertung wäre locker ein noch höheres Ergebnis drin gewesen, doch am Ende musste man mit dem Erreichten zufrieden sein, denn die Defensivarbeit vom kompletten Team war an diesem Tag nicht das gelbe vom Ei.