SG Griesingen - TV Derendingen II 4:0




Spielbericht Frauen 10.05.2018


Zum Nachholspiel an Christi Himmelfahrt war die Zweite des TV Derendingen bei uns zu Gast. Es ging im direkten Duell gegen den Relegationsplatz und wir kamen dabei sehr gut ins Spiel. Man merkte von Anfang an, dass alle wussten, was auf dem Spiel steht. Mit dem ersten gelungenen Angriff, den wir über mehrere Stationen sauber zu Ende brachten, konnte Lena Leicht in der 3. Minute die frühe Führung erzielen. Die Gäste zeigten aber auch, dass sie nicht gewillt waren, uns die Punkte einfach zu schenken, sondern spielten immer wieder druckvoll und schnell nach vorne. So entwickelte sich ein rasantes Spiel auf beiden Seiten, man hatte nie den Eindruck, dass beide Teams derzeit im Tabellenkeller sitzen. Immer wieder boten sich den Stürmerinnen Halbchancen, wobei sich auch die Torhüterinnen auszeichnen konnten. Wir schafften es immer wieder, schnell in die Zweikämpfe zu kommen, so dass sich das gute Mittelfeld der Gäste selten richtig durchsetzen konnte. Allerdings waren auch wir nicht entschlossen genug, so dass es mit der knappen Führung in die Pause ging. Wer nun nach der Halbzeitpause mit einem Sturmlauf der Gäste gerechnet hatte, wurde zunächst enttäuscht. Wir hatten die Partie weitgehend im Griff, selten kam Gefahr für unseren Kasten auf. Und mit weiten Bällen in den Rücken der Gästeabwehr schafften wir immer wieder Unruhe, oft hatten wir uns auch eine zweite Chance erarbeitet, weil immer wieder energisch nachgesetzt wurde. Nach 60 Minuten war es erneut ein schneller Angriff von uns in die Spitze, der uns die Möglichkeit bot, die Führung auszubauen. Nina Glöckler wurde an der Strafraumkante gefoult, der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt, eine knappe Entscheidung. Helen Götz lies sich nicht aus der Ruhe bringen und vollendete souverän zum 2:0. Dieser Treffer fiel in einer Phase, als uns die Gäste sehr in Bedrängnis gebracht hatten, umso wichtiger war das Tor. Dadurch verloren die Gäste den Faden und wir hatten wieder Oberwasser, allerdings zeigte sich beim TVD, dass sie bei Standards gefährlich sind. Einmal rettete unsere Torhüterin in größter Not, ein zweites Mal klatschte das Leder an den Aussenpfosten. Besser machten es dann wir in der 78.Minute, Nina Glöckler war auf dem Weg zum Tor und spielte gekonnt den Ball über die Torhüterin in die Maschen. Dies war die Vorentscheidung, die Gäste konnten nicht mehr zusetzen und wir hatten noch mehrere Möglichkeiten, zu erhöhen, was letztlich Nina Glöckler in der Nachspielzeit auch gelang, sie setzte sich energisch durch und erzielte das 4:0 zum Endstand!