SG Griesingen - SV Ringingen 3:3



Torschützen:

0:1 (11. Min.)
1:1 D. Ströbele (52. Min.)
2:1 F. Karle (73. Min.)
2:2 (76. Min.)
3:2 R. Schneider FE (78. Min.)
3:3 (90.+6 Min.)



Spielbericht Kreisliga A 09.10.2016


Am vergangenen Sonntag war der noch ungeschlagene Aufsteiger aus Ringingen zu Gast bei der SG Griesingen. Nach zahlreichen Unentschieden und unnötigen Niederlagen wollte die SGG den ersten Heimsieg der Saison einfahren.

Doch die Ringinger zeigten gleich zu Beginn, dass sie nicht umsonst noch ungeschlagen sind. Immer wieder starteten Sie gefährliche Angriffe und schon nach zehn Minuten fiel der erste Treffer. Nach der verschlafenen Anfangsphase kamen die Griesinger besser in Tritt und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit besten Chancen auf beiden Seiten. So hätte es zur Pause auch gut und gerne 2:2 stehen können. Da aber die Möglichkeiten auf beiden Seiten vergeben wurden ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang dann Daniel Ströbele aus dem Gedränge heraus der verdiente Ausgleich (52. Min.). Die SGG war nun am Drücker und hatte mehr vom Spiel, Ringingen war mehr und mehr in der Defensive beschäftigt. Durch einen schön herausgespielten Angriff über die linke Seite erzielte dann Fabian Karle in der 73 Minute den 2:1 Führungstreffer. Dieser hielt jedoch nicht lange an, denn nur drei Minuten später folgte das 2:2. Diesem war ein Freistoß aus der eigenen Hälfte voran gegangen, welchen der SVR-Stürmer gekonnt einköpfte. Nun sollte der bis dahin gut leitende Schiedsrichter in den Mittelpunkt rücken. Direkt nach dem zweiten Gäste-Treffer waren die Griesinger wieder im Angriff, und nach einem kurzen Kontakt im Sechzehner entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter für die SG. Raphi Schneider verwandelte sicher zur Führung (78. Min.). Das Spiel wurde nun immer ruppiger und zerfahrener, viele kleine Fouls störten den Spielverlauf. Die Gäste warfen nochmal alles nach vorne und Griesingen verpasste mit einem Lattentreffer die Vorentscheidung. Aufgrund der zahlreichen Unterbrechungen zeigte der Schiri dann vier Minuten Nachspielzeit an. Als diese vier Minuten schon abgelaufen waren konnte der SVR mit dem letzten Angriff doch noch den Ausgleich erzielen. Besonders bitter: der Gästestürmer stand zuvor klar im Abseits. Direkt nach diesem Treffer war das Spiel vorbei und trotz einem Chancenplus in Halbzeit zwei stand für die SG Griesingen wieder nur ein Punkt auf dem Habenkonto.