SG Griesingen - SV Gomadingen 3:4




Spielbericht Frauen 06.11.2016


Am Sonntag hatten wir ein Deja-Vu, erneut reichten wie schon in der Vorwoche drei eigene Treffer nicht, um unser Punktekonto aufstocken zu können. Der Tabellen-Fünfte aus Gomadingen hatte bisher erst 7 Gegentore erhalten, wir schafften es bereits nach 5 Minuten, diesem ein weiteres hinzuzufügen. Jana Niemitz schaltete am schnellsten, setzte einem Ball nach und konnte die Kugel über die Linie drücken. Allerdings währte die Freude nicht lange, fast im Gegenzug konnten die Gäste aus spitzem Winkel ausgleichen. Wir waren trotzdem weiter gut im Spiel und konnten uns immer wieder offensiv in Szene setzen. Die Gäste überzeugten vor allem, wenn Sie Fehler von uns nutzen konnten und schnell umschalteten. Dann wurde es immer brandgefährlich für unser Tor, und genau aus einer solchen Situation kam es dann in der 23. Minute zum 2. Gegentreffer. Wir schafften es nicht, den Ball sauber zu klären, die Aktion wurde vor der Mittellinie abgefangen und nach zwei Spielzügen war der Ball in unserem Kasten. Ähnliche Situation dann in der 30. Minute, ein Freistoß aus unserer Hälfte geriet zu kurz, danach ging es rasant ab und wir waren mit 1:3 im Rückstand. Bei einigen Standards kurz vor der Halbzeitpause hatten wir dann nicht das notwendige Glück, um verkürzen zu können, deshalb ging es mit diesem Ergebnis in die Pause.

Nach der Halbzeit waren wir dann wieder am Zug, Helen Götz konnte einen mißglückten Rückpass erlaufen und ließ der gegnerischen Torhüterin keine Chance, wir waren wieder in Reichweite. In der Folge war die Partie ausgeglichen, der Gast war weiter mit seinem schnellen Spiel gefährlich und wir versuchten es, die Situationen spielerisch zu lösen, was aber nicht immer gut gelang. Und erneut führte ein Fehler im Mittelfeld zu einem schnellen Gegenstoß, das 4. Tor landete in unseren Maschen. Den Schlusspunkt unter das Spiel setzte dann Melanie Knapp, die einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum setzte, der Ball setzte einmal auf und ging an der verdutzten Torhüterin des Gegners vorbei ins Netz. Allerdings konnten wir das Spiel nicht vollends drehen, letztlich blieb uns nur wieder einmal, dem Gegner zu 3 Punkten zu gratulieren.