SV Oberndorf - SG Griesingen 2:3




Spielbericht Frauen 05.03.2016


Beim ersten Rückrundenspiel in Oberndorf konnten wir den Erfolg gegen diese Mannschaft aus der Vorrunde wiederholen. Wir legten los wie die Feuerwehr und hatten gleich in den ersten Minuten 2 hundertprozentige Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden. Der Gastgeber fand am Anfang gar nicht statt, wir störten früh und konnten viele Bälle sofort wieder ergattern. Nach 15 Minuten war dann die erste Drangphase vorbei, der SV Oberndorf konnte sich etwas frei spielen und das Spiel verlagerte sich in das Mittelfeld. Dennoch konnten wir immer wieder mit langen Bällen auf unsere Spitzen für Verwirrung sorgen. Mit dem ersten Ball auf unser Tor ging der Gastgeber in der 29. Minute in Führung, die Stürmerin konnte ungehindert in den Strafraum eindringen und lies unserer Torhüterin keine Chance. Wir hatten in dieser Phase das Fussballspiel ziemlich eingestellt, trotzdem bot sich Jana Niemitz eine weitere dicke Chance, den Ball konnte eine Verteidigerin gerade noch von der Linie kratzen. Kurz vor der Pause hatte der SVO den zweiten Treffer auf dem Fuss, Ines Hnatek im Tor verzögerte lange und konnte den Ball parieren.

Nach der Pause kamen wir wieder besser in die Partie, stellten uns aber oft sehr ungeschickt an, weshalb die Führung des Gastgebers noch Bestand hatte. In der 52. Minute kam der Ball dann über Umwege zu Jana Niemitz, welche trocken ins lange Eck einschob. Allerdings war es wieder eine Unachtsamkeit in der Defensive, welche dem Gastgeber die Möglichkeit zur erneuten Führung bot. Diese Chance wurde prompt genutzt, und nach einer guten Stunde waren wir wieder im Rückstand. Vor allem im Mittelfeld hatten wir in dieser Phase des Spiels wenig Zugriff, der Gastgeber war meist schneller am Ball. Glücklich war dann die Entstehung des erneuten Ausgleichs, blitzsauber aber der Abschluss von Lena Leicht, welche sich die Chance nicht entgehen lies. Auch am 3. Treffer, unserer erstmaligen Führung, war Lena Leicht beteiligt, nachdem Jana Niemitz energisch nachsetzte und den Ball in die Mitte brachte, legte Lena auf und Sabrina Ströbele erzielte den umjubelten Treffer. Der Gastgeber hatte ebenfalls noch Möglichkeiten, war aber vor allem in der Schlussphase zu ungenau. Deshalb konnten wir den wichtigen Sieg einfahren und die Punkte mit nach Hause nehmen.