SG Griesingen - SV Uttenweiler 1:3




Spielbericht Frauen 03.06.2017


Zum letzten Saisonspiel war der Meister der Regionenliga aus Uttenweiler bei uns zu Gast. Dass der Gast zurecht ganz oben steht und in die Landesliga aufsteigt, zeigte sich immer wieder während des Spiels. Schon zu Beginn spielten sich die meisten Aktionen in unserer Hälfte ab, an Entlastung war kaum zu denken. Und bereits nach 3 Minuten war das Ziel, wieder wie im Pokalhalbfinale ohne Gegentor zu bleiben, dahin, ein schneller Spielzug und mehrere Unachtsamkeiten in unserer Defensive sorgten für einen schnellen Rückstand. Auch in der Folge war der SV Uttenweiler tonangebend und beschäftigte unsere Abwehr mehr, als uns lieb war. Vor allem durch das schnelle Umschalten erarbeitete sich der Gast immer wieder Vorteile, wir hatten im Zentrum nur wenig Zugriff auf Spiel und Gegner, und die Außenspielerinnen der Gäste waren sehr aktiv und sorgten immer wieder für Gefahr. Erst ab Mitte der ersten Hälfte konnten wir uns etwas besser behaupten und machten uns daran, die Führung wieder auszugleichen. Allerdings war unser Spiel nach vorne oft zu ungenau, um gegen eine sehr gute Abwehr bestehen zu können. Nur eine Situation brachte etwas Gefahr für den gegnerischen Kasten, Jana Niemitz konnte aber die Kugel nicht versenken. Nach der Pause waren wir aber dann sofort hellwach und konnten in der 47. Minute nach einer Ecke ausgleichen, Jana Niemitz war zur Stelle und köpfte ins Tor. Die Freude währte aber nur kurz, denn bereits in der 59. Minute gerieten wir erneut in Rückstand. Die Gäste hatten ausgewechselt und die neuen Kräfte sorgten für ordentlich Dampf, so dass wir wieder vermehrt Schwierigkeiten im Abwehrverbund hatten, logische Konsequenz daraus war in der 61. Minute auch das schnelle 1:3. Mit diesem Doppelschlag war das Spiel entschieden. In der Folge nahm Uttenweiler das Tempo etwas heraus, wir schafften es bei erneut hochsommerlichen Temperaturen aber nicht mehr, entscheidend reagieren zu können. Somit blieb es beim hochverdienten Sieg der Gäste, die im Anschluss an das Spiel von der Staffelleiterin, Julia Traub, den Wimpel überreicht bekamen. Wir gratulierten noch zur Meisterschaft, ehe das Meisterteam sich auf einem Wagen in Richtung Heimat machte.